Alopezie

Alopezie

Androgenetische Alopezie oder männlicher Haarausfall ist eine sehr häufige Erkrankung, die sowohl Männer als auch Frauen betrifft. Männer verlieren Haar in einem gut definierten Muster, beginnend über den Schläfen. Das Haar wird auch am Kopf dünner. Oft bleibt ein Haarkranz an den Seiten und am hinteren Kopf übrig, oder es kommt zum kompletten Haarausfall.

Bei Frauen wird das Haar am ganzen Kopf dünner, der Haaransatz bildet sich nicht zurück. Androgenetische Alopezie betrifft etwa 50% der Männer und Frauen über 40. Androgenetische Alopezie ist ein genetisch bedingter Zustand. Androgene genannte Hormone werden mit androgenetischer Alopezie in Verbindung gebracht.

Androgene werden für die normale sexuelle Entwicklung vor der Geburt und während der Pubertät benötigt. Es ist im Wesentlichen eine kosmetische Störung. Während viele Menschen mit männlichem Haarausfall den Zustand akzeptieren, gibt es Behandlungen, die den Haarausfall reduzieren oder aufhalten können; in wenigen Fällen oder im Anfangsstadium können diese den Haarausfall vollständig umkehren.