Prostatakrebs

Prostatakrebs

Prostatakrebs ist eine Krebsart die sich im Gewebe der Prostata entwickelt (eine Drüse im männlichen Fortpflanzungssystem). Prostatakrebs kommt vor allen bei älteren Männern vor. Es müssen keine Symptome auftreten.

Wenn sie auftreten, sind die häufigsten Symptome verschiedene urologische Probleme, Erektionsschwierigkeiten, Blut in Urin oder Sperma und häufige Schmerzen im unteren Rücken, den Hüften oder Oberschenkeln. Obwohl die genaue Ursache unklar ist, erhöhen bestimmte Risikofaktoren die Wahrscheinlichkeit an Prostatakrebs zu erkranken. Die Ernährung ist wohl so ein Faktor.

Wie bei anderen Krebsarten führt eine fettreiche Ernährung und mit wenig Obst und Gemüse zu erhöhtem Risiko. Die Exposition gegenüber dem Metall Cadmium kann eine Gefahr sein. Prostatakrebs wird von allen Krebsarten am meisten mit genetischen Risikofaktoren in Verbindung gebracht. Es gibt mehr als 20 bekannte genetische Variationen von denen man weiß, dass sie das Risiko einer Erkrankung erhöhen. Die Perspektiven bei Prostatakrebs sind sehr variabel. Wenn er früh festgestellt wird, werden mehr als 90% der Fälle geheilt.